Friedhelm Bockholt löst Florian Daerr ab

Logo-ov-esbeck
 
 

Esbecker Genossen wählen neuen Vorsitzenden

 

Der SPD-Ortsverein Esbeck hat jüngst seine Jahreshauptversammlung durchgeführt. Der Vorsitzende Florian Daerr begrüßte hierzu die Mitglieder und als Gast SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Michael Falke. Im Anschluss folgte der Bericht zur aktuellen Lage des Ortsvereins sowie der Bericht der Kassenwartin Marianne Bauermeister. Der scheidenden Kassenwartin Kassenwartin Marianne Bauermeister wurden zum Dank Blumen geschenkt. Der Ortsverein bedankte sich und sprach ausdrücklich die Anerkennung dafür aus, dass Bauermeister viele Jahre im Ortsverein und insbesondere im Vorstand mitgearbeitet hat. Über viele Jahre hat sie den Ortsverein maßgeblich mitgeführt und den Verein im Ort ein Gesicht gegeben. Bauermeister war viele Jahre Schriftführerin, Kassenwartin sowie Beisitzer im Stadtverband und der Fraktion.

Hauptaugenmerk der Versammlung lag auf der Wahl eines neuen Vorsitzenden. Hier löst Friedhelm Bockholt den bisherigen Vorsitzendne Florian Daerr ab. Zweiter Vorsitzender ist Norbert Keese, dritter Kassenwart August Plate, Schriftführer Volker Meyer, Kassenprüfer Inge Götzel, zweiter Kassenprüfer Florian Daerr. Als Abgeordnete für den Unterbezirksparteitag werden Marianne Bauermeister und Inge Götzel entsandt.

Der neue Vorsitzende Friedhelm Bockholt bedankte sich nach der Wahl bei allen Anwesenden. Er freute sich besonders über die Ergebnisse der Wahl, denn jede wahl wurde einstimmig beendet. Auch freut sich Bockholt auf die weitere gute  Zusammenarbeit im Ortsverein.

Dieser wird auch 2016 wieder einige Veranstaltungen organisieren. Als erstes wird am 29. Mai erneut ein politischer Frühschoppen ausgerichtet. Bei diesem werden, wie auch im vergangenen Jahr, Themen diskutiert, die Esbeck und die Anwohner betreffen. Bis jetzt sind folgenden Themen vorgesehen: Kandidat für die Wahl 2016, Ortsvorsteher und Vertreter, Wartehaus an der Bushaltestelle, Pflege Überschwemmungsgebitete Heinser Bach, Windkraft sowie die Aktion "Grüner Daumen". Der  "Grüne Daumen" ist von Inge Götzel vorgeschlagen worden, um beispielsweise mit Blumenbeeten etwas Farbe ins Dorf zu bringen. Im September wird wieder ein Dorfflohmarkt ausgerichtet. Hierzu wird es zeitnah entsprechende Information geben.

 
    Bürgergesellschaft     Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.