Fred Dralle und Karl-Heinz Mietke gewinnen

 

Gelungene Veranstaltung: Preisskat- und Preisdoppelkopfturnier des SPD-Stadtverbandes Elze

Fred Dralle und Karl-Heinz Mietke gewinnen

Seit 35 Jahren veranstaltet die Elzer SPD jedes Jahr, mit wenigen Ausnahmen, im Januar ihr traditionelles Skat- und Doppelkopfturnier. Der Organisator Horst Warnecke konnte insgesamt 25 Spielerinnen und Spieler aus Nah und Fern im „Ambiente Hotel Papenhof“ in Elze begrüßen. Gespielt wurden, sowohl beim Skat als auch beim, Doppelkopf drei Runden.  Es herrschte eine angenehme ruhige Atmosphäre. Nach knapp sechs Stunden standen die Gewinner fest. Beim Skat siegte Fred Dralle mit 1014 Punkten vor Dieter Schütte, der mit 916 Punkten den zweiten Platz belegte. Dritter wurde Ingolf Kirchner mit 915 Punkte. Beim Doppelkopf hieß der Sieger Karl-Heinz Mietke mit 86 Punkten. Den zweiten Platz belegte Ralph Bruns-Mazarin mit 71 Punkten. Den dritten Platz teilten sich Reinhold Bartels und Jürgen Raschke mit jeweils 56 Punkten. Die Gewinner konnten im Beisein vom stellvertretenden Stadtverbandsvorsitzenden Bernhard Schiermann, der übrigens als Listenführer an diesem Nachmittag fungierte, attraktive Fleischpreise aussuchen und mit nach Haus nehmen. „Wieder mal eine gelungene Veranstaltung“, so alle Beteiligten. Die Verantwortlichen der Elzer Sozialdemokaten nahmen diese Aussage wohlwollend auf und zeigten sich ebenfalls mehr als zufrieden.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden, insbesondere an den Organisdator Horst Warnecke.

Bernhard Schiermann

A-bild-skat-2018

von links: Ingolf Kircner (2.), Fred Dralle (1.) und Dieter Schütte (3.)

Foto: sch./b.

A-bild-doko-2018

von links: Karl-Heint Mietke (1.) und Ralph Bruns-Mazarin (2.)

Foto: sch./b.

 
    Bürgergesellschaft     Kultur     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.