Jahreshauptversammlung 2014

Johann Tilsner startet in ihre zweite Amtszeit - Jungsozialisten wählen einstimmig neuen Vorstand

"Als politische Jugendgruppe hat man es nicht immer leicht", weiß die 17-jährige Johanna Tilsner. Zum zweiten Mal wurde sie nun zur Vorsitzenden der Jungsozialisten in Elze gewählt und startet mit ihrem Stellvertreter Carl Weile aus Sorsum mit vielen Ideen und neuen Mitgliedern in die Amtszeit.

In der vergangenen Zeit war politisch viel los: Bundestagswahlen im letzten Jahr und Anfang des Jahres Europawahlen. Sich dort neben der "großen" SPD zu profilieren ist da nicht immer einfach, aber die Elzer Juso-AG kann auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken. "Wir waren bei den Wahlen präsent und haben viele Aktionen begleitet und geplant", spricht der 17-jährige Carl Weile zufrieden. Ob bei der Elzer Maifeier, Wahlkampfständen in Elze oder Gronau, oder einfach nur bei Verteilaktionen - das Engagement der jungen Politikbegeisterten wirkt sich auf die Mitgliederzahlen aus. Während zwei Mitglieder die AG altersbedingt oder umzugsbedingt verlassen haben, konnten viele neue Interessierte gewonnen werden. "Wir haben im Moment sieben Mitglieder, dank der guten Atmosphäre bleiben diese uns auch erhalten", sagt die 18-jährige Hannah Weile stolz. Sie wird die AG vorübergehend für ein Jahr verlassen müssen, da sie sich bei einem sozialen Auslandsjahr in Bolivien engagiert. "Sobald ich wieder hier bin, werd ich aber auf jeden Fall wieder ein Teil der AG sein!"

Bei der Juso-Jahreshauptversammlung wurde außerdem ein Kassenwart gewählt: Karsten Rene Zürner aus Sehlde fühlt sich für das Amt bereit. Dank der guten Verständigung in der Gruppe konnten alle Ämter einstimmig und ohne Einspruch vergeben werden. "Im neuen Jahr werden wir weiterhin das Werben von Neumitgliedern im Fokus haben und auch für gute Zusammenarbeit zwischen den anderen Juso-AG's, zum Beispiel Gronau und Alfeld, sorgen", fasst Johanna Tilsner nur einige Hauptziele zusammen, " wir haben so viele Ideen, es wird schwierig alle umzusetzen.