Zum Inhalt springen

23. Januar 2015: Aktuelle Informationen zu Mindestlohn und Einwanderung

Verantwortlich: Katrin Münch
Abteilungsleiterin Kommunikation
SPD Parteivorstand
Wilhelmstraße 141
10963 Berlin
Telefon: 030 / 25991 - 500
parteivorstand@spd.de

Yasmin Fahimi scheibt dazu:

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

gerade einmal drei Wochen gilt der Mindestlohn. Und schon wollen die ersten zurückrudern. Dass es einige Arbeitgeber gibt, denen die neuen Berichtspflichten nicht schmecken, wundert mich nicht. Manche versuchen ja zu tricksen, lassen ihre Beschäftigten länger arbeiten als vereinbart ­ ohne die zusätzlichen Stunden zu bezahlen. So wollen sie beim Mindestlohn schummeln.

Erstaunlich ist aber, dass Teile der Union ihnen auf den Leim gehen. Sie sollten sich erinnern: Wir haben gemeinsam im Bundestag das Gesetz beschlossen und das gilt. Und wir werden mit zusätzlichen Zollbeamten dafür sorgen, dass die Beschäftigten ihren Lohn auch tatsächlich bekommen. Verlassen Sie sich drauf. Mehr lesen Sie hier in unserem Flugblatt:

In dieser Woche ist auch der aktuelle Migrationsbericht vorgelegt worden. Mit einer guten Nachricht: es kommen mehr Menschen zu uns als auswandern. Auch hierzu gibt es ein Flugblatt:

Herzliche Grüße

Yasmin Fahimi
SPD-Generalsekretärin

Download Format Größe
Download Format Größe

Vorherige Meldung: Frei und sicher - wirksam gegen Terror

Nächste Meldung: Argumente - Wirtschaftslage, Mindestlohn und Arbeitsschutz

Alle Meldungen